vfsuw

Turnierhundesport (THS)

Anforderungen
Ein Einstieg ist bereits ab dem Junghundealter möglich. Das Training wird entsprechend an das Alter und den Ausbildungsstand des Teams angepasst, sodass wir bei Junghunden darauf achten den Bewegungsapparat nicht zu überlasten.
Eine gewisse Bindung und Vertrauen zwischen Hund und Hundeführer sollte bereits vorhanden sein. Außerdem sollte die Basis eines guten Grundgehorsams gelegt sein.
Da es sich um einen Hundesportkurs handelt, können wir hier nicht gezielt auf Erziehungsproblematiken im Alltag eingehen.
THS eignet sich für jeden, der sich gemeinsam mit seinem Hund sportlich betätigen möchte.

Kontakt
Katrin Maier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Bitte bei Interesse vorab Kontakt aufnehmen)


Benötigte Ausrüstung?


Sportkleidung, Stollenschuhe bei weichem Boden, Leckerlis und / oder Spielzeug für den Hund

Kursinhalte
Unser Training wird individuell auf das Alter des Hundes und den Ausbildungsstand des Teams angepasst. Wir legen viel Wert auf ein Warm-up zu Beginn des Trainings.
Den Trainingsinhalt gestalten wir möglichst abwechslungsreich, indem wir auch Disziplinen untereinander kombinieren. Den Aufbau einer sicheren Basis sehen wir als elementar an. Daher gilt bei uns: Technik vor Geschwindigkeit. Dies bedeutet, dass wir erst Stück für Stück ein sicheres Arbeiten des Hundes in den Disziplinen erarbeiten, bevor wir die Geschwindigkeit erhöhen. Optional bieten wir für unsere THSler Lauftechniktraining für den Hundeführer, Stabilisation der Körpermitte des Hundeführers und vierkampfspezifisches Gehorsamstraining mit dem Hund an.

Neugierig geworden? Dann kommt gerne zu einem kostenlosen Schnuppertraining vorbei!

Turnhierhundesport: Ausbildungszeiten


Was genau ist jetzt dieses ,,THS‘‘?

Turnierhundesport (THS) ist eine äußerst vielseitige Hundesportart und bietet mit einer großen Bandbreite an Disziplinen für nahezu jedes Mensch-Hund-Team eine passende Beschäftigung. Im Fokus stehen das harmonische und sportliche Zusammenarbeiten von Hund und Mensch bei (später) hohen Geschwindigkeiten. Denn es werden die gemeinsame Laufzeit und Fehler gewertet, sodass auch die Fitness des Hundehalters ein Rolle spielt. Durch die unabdingliche Teamarbeit, wird hier die Kommunikation und Bindung zwischen Hund und Mensch weiter gefördert. Im Folgenden sind die einzelnen Disziplinen beschrieben:

 

Leistungssport: Um in diesen Disziplinen auf einem Turnier starten zu können, ist eine bestandene Begleithundeprüfung oder die THS- Vorprüfungen A/B Vorrausetzung.

 

 

 

Der Vierkampf (VK): Er wird auch gerne als Königsdisziplin im THS betitelt. Er besteht aus 4 Disziplinen:

  1. Gehorsam
  2. Hürdenlauf
  3. Slalom
  4. Hindernisbahn

Es gibt 3 Leistungsklassen (VK1, VK2, VK3). Durch gute Leistungen kann ein Aufstieg in die nächst höhere Klasse mit höheren Anforderungen erlaufen werden. Die Einteilung der Teams erfolgt nach Alter und Geschlecht des Hundeführers um einen fairen Wettbewerb sicherzustellen.

  1. Im Gehorsam ist eine in der Prüfungsordnung festgelegte Reihenfolge von Übungen zu zeigen (z.B. Sitz/ Platz aus der Bewegung, Fußarbeit, Abrufen, etc.). Mit Aufstieg in eine höhere Leistungsklasse nimmt auch der Anspruch der Übungen zu.
  2. Im Hürdenlauf hat das Team so schnell wie möglich und synchron, Hürden auf einer geraden Linie zu überwinden. Nach 2 Hürden muss eine Wendestange umlaufen werden und weitere Hürden gemeinsam überwunden werden. Die Zeit stoppt, wenn das letzte Mitglied des Mensch-Hund-Teams durchs Ziel läuft. Fehler gibt es für nicht synchrones Überwinden/Auslassen einer Hürde oder der Wendestange oder den Abwurf einer Stange. In den höheren Klassen müssen 2 Hürden mehr überwunden werden.
    THS Huerden

    Quelle VDH PO THS 2019

  3. Beim Slalom müssen in einem Zick-Zack- Kurs aufgestellte Tore möglichst schnell gemeinsam durchlaufen werden. Hier muss der Hund nicht zwingend neben dem Hundeführer laufen. Fehlerpunkte werden für das Auslassen eines Tores gegeben. Diese Disziplin wird zweimal gelaufen, wovon beide Durchgänge gewertet werden. In den höheren Klassen werden die Tore weiter auseinandergestellt, was die Strecke und die Schwierigkeit erhöht.
    THS Slalom

    Quelle VDH PO THS 2019

  4. Auf der Hindernisbahn müssen vom Hund 8 verschiedene Hindernisse fehlerfrei überwunden werden. Der Hundeführer läuft die Strecke parallel mit. Die gemeinsame Zeit wird gewertet. Fehlerpunkte werden für ausgelassene Hindernisse oder Abwerfen einer Stange gegeben. Diese Disziplin wird zweimal gelaufen, wovon beide Durchgänge gewertet werden. Diese Disziplin wird in den höheren Klassen nicht verändert.
    THS Hindernis
    Quelle VDH PO THS 2019

Das Gesamtergebnis erhält man durch das Addieren der vier Disziplinen.

Der Geländelauf (GL), Canicross (CC), Scooter, Bikejöring: Bei den gelaufenen Disziplinen (GL und CC) ist der Hund über eine dehnbare/gedämpfte Zugleine und einen Laufgurt mit dem Hundeführer verbunden. Der Hund trägt dabei ein Zuggeschirr. Gemeinsam ist eine Laufstrecke von 1000, 2000 oder 5000m im GL oder variablen Strecken im CC zu absolvieren. Der Hund soll seinen Hundeführer dabei durch Ziehen unterstützen. Aber auch ein lockeres Mitjoggen des Hundes ist gestattet. Hinter dem Hundeführer laufen darf der Hund allerdings nicht. Bei den Disziplinen Scooter und Bikejöring wird der Hund stattdessen vor einen Roller oder ein Fahrrad gespannt. Die Streckenlängen sind hier variabel.

Der Combination-Speed-Cup (CSC): Hierbei handelt es sich um eine Mannschaftsdisziplin. Der Parcours besteht aus drei unterschiedlichen Bahnen, die verschiedene THS- Elemente enthalten. Jede Mannschaft besteht aus drei Mensch-Hund-Teams. Nach dem ein Team seine Bahn gelaufen ist, startet das nächste Team (vergleichbar mit einem Staffellauf). Jede Mannschaft hat zwei Durchgänge, welche beide gewertet werden. Die gemeinsame Zeit und Fehler werden addiert.

THS CSC

Quelle VDH PO THS 2019

In diesem Video von der swhv- Verbandsmeisterschaft 2019 sind die Disziplinen in Aktion zu sehen: https://www.youtube.com/watch?v=8c_ssFa3NzQ

Breitensport: Bei den folgenden Disziplinen ist keine Begleithundeprüfung oder THS- Vorprüfung A/B erforderlich und eignen sich daher sehr gut für den Einstieg in den Turnierhundesport. Lediglich eine Leistungsurkunde des Hundes muss vorhanden sein.

Der Dreikampf (DK): Er besteht aus den drei Laufdisziplinen des Vierkampfes (Hürdenlauf, Slalom, Hindernisbahn). Die Bewertung ist identisch zum Vierkampf. Auch hier gibt es die Möglichkeit durch gute Leistungen in eine höhere Klasse aufzusteigen (DK1, DK2, DK3).

Der Shorty: Diese Disziplin besteht aus zwei Kurzbahnen mit THS- Hindernissen, die parallel aufgebaut sind. Eine Mannschaft besteht aus zwei Mensch-Hund-Teams. Sobald das erste Team im Ziel ist, darf das zweite starten. Die gemeinsame Zeit und Fehler werden addiert. Jede Mannschaft hat zwei Durchgänge, welche beide gewertet werden.

THS Shorty

Quelle VDH PO THS 2019

Der K.O.- Cup:
Zwei baugleiche Geräteparcours sind parallel aufgebaut. Die Teams nehmen jeweils die Startposition ein. Auf das Startkommando (Signal des Leistungsrichters) durchlaufen die Teams zeitgleich den Parcours. Die Hundeführer laufen unmittelbar rechts von den Geräten mit. Das Siegerteam kommt eine Runde weiter (K.O.-Prinzip). Nach der ersten Runde (16 / 32 Teilnehmer) folgt das (Achtel-), Viertel-und Halbfinale. Die Verlierer des Halbfinales bestreiten das kleine Finale um Platz 3, die Gewinner das Finale um Platz 1 und 2. Der K.O.-Cup muss mit frei folgendem Hund gezeigt werden.  

Im Detail ist die Prüfungsordnung hier nachzulesen: https://www.vdh.de/fileadmin/media/hundesport/2019/ordnungen/VDH_PO_THS_2019_2018-12-10_Druck-V13-1_HP.pdf

Rechtliche Hinweise

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
7
Datum : Sonntag, 7. August 2022
8
9
10
11
12
13
Datum : Samstag, 13. August 2022
14
Datum : Sonntag, 14. August 2022
15
16
17
18
19
20
Datum : Samstag, 20. August 2022
21
22
23
24
25
26
Datum : Freitag, 26. August 2022
27
Datum : Samstag, 27. August 2022
28
Datum : Sonntag, 28. August 2022
29
30
31

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.